Bildungsgutschein

Inhaltsübersicht

Wer kann einen Bildungsgutschein für Umschulungen in Anspruch nehmen?

Der Bildungsgutschein der Agenturen für Arbeit ist eine Fördermöglichkeit für Arbeitsuchende oder Arbeitnehmer, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. In der Regel müssen Antragsteller/-innen entweder eine Berufsausbildung abgeschlossen oder drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben.
Die Notwendigkeit der Qualifizierungsmaßnahme muss nachgewiesen werden. Der Bildungsgutschein wird ausgestellt, wenn die Maßnahme die Rückkehr in den Beruf wahrscheinlicher macht.

Was mache ich mit dem Bildungsgutschein?

Nachdem Sie von der Bundesagentur für Arbeit einen Bildungsgutschein erhalten haben, können Sie eine für Sie passende Weiterbildung bei einem Bildungsträger Ihrer Wahl auswählen. Voraussetzung ist, dass der Kurs zertifiziert und der Anbieter über eine Träger- und Maßnahmenzulassung nach den gültigen Rechtsvorschriften des SGB III verfügt. Anbieter finden Sie u.a. in der Weiterbildungsdatenbank KURSNET.

Haben Sie sich für uns als Bildungsträger entschieden, bestätigen wir Ihnen auf dem Bildungsgutschein die Teilnahme an der Maßnahme und legen den Bildungsgutschein vor dem Kursstart der ausstellenden Agentur für Arbeit vor.

Was wird mit dem Bildungsgutschein gefördert?

Berufliche Weiterbildungen und Umschulungen (Maßnahmen mit Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf) sind förderungsfähig. Es können folgende Kosten übernommen werden:

  1. Lehrgangskosten
  2. Fahrtkosten
  3. Auswärtige Unterbringungskosten
  4. Auswärtige Verpflegungskosten
  5. Kinderbetreuungskosten

SIGNET bietet ein Kursangebot, das offiziell für die Weiterbildungsförderung anerkannt und zertifiziert ist. Sie können also für alle Maßnahmen finanzielle Zuwendung in Anspruch nehmen.

Umschulung Bildungsgutschein